preload preload preload preload preload preload
Haus der Wittelsbacher

Das Haus der Wittelsbacher

Seit mittlerweile über 800 Jahren sind Bayerns Herzöge, Fürsten und Könige Eigentümer eines der größten Waldgebiete Bayerns, des Köschinger Forstes, mitten im Naturpark Altmühltal.

Es lohnt sich, kurz vor dem Wallfahrtsort Bettbrunn die Landstraße zu verlassen und einen Abstecher in den Wald zu machen. Eine breite Allee, gesäumt von majestätischen Buchen führt den Besucher zielsicher zu einem Juwel traditioneller, bayrischer Wildküche, dem Köschinger Waldhaus.

Dieses Kleinod hat eine lange Geschichte: Aus dem zentral im Forst gelegenen „alten Kälberstall“ wurde 1882 diese Waldgaststätte. Seit 1967 ist sie Eigentum des Wittelsbacher Ausgleichfonds. Zum ersten Mal wurde sie 1970 auf Veranlassung seiner Königlichen Hoheit Herzog Albrecht von Bayern modernisiert.

Mit der Erweiterung im Jahre 2008 durch seine Königliche Hoheit Herzog Franz von Bayern und der damit verbundenen Umgestaltung wurde eine stilvolle und harmonische Verbindung zwischen Tradition und Moderne geschaffen.

S. K. H. Herzog Albrecht von Bayern
S. K. H. Herzog Albrecht von Bayern
Prinzregent Luitpold bei einer Jagdgesellschaft
Prinzregent Luitpold
bei einer Jagdgesellschaft